Weiter zum Inhalt

Todesopfer rechter Gewalt

Seit Jahren beklagt die Amadeu Antonio Stiftung die große Diskrepanz zwischen der Anerkennung von Todesopfern rechter Gewalt durch staatliche Behörden und der Zählung durch unabhängige Organisationen sowie Journalistinnen und Journalisten.

Wo von der Bundesregierung lediglich 94 Tötungsdelikte als rechts motiviert gewertet werden, ergeben Recherchen der Amadeu Antonio Stiftung eine weitaus höhere Zahl: Mindestens 208 Todesopfer rechter Gewalt seit dem Wendejahr 1990 sowie 13 weitere Verdachtsfälle.

Die Recherche zu den Todesopfern rechter Gewalt stützt sich in der Regel auf Medienberichte, Monitoring durch Opferberatungsstellen und Recherchearbeiten von Journalistinnen und Journalisten sowie Gedenkinitiativen.

Mehr zu den Hintergründen und Kriterien

1991
01.01.1991Rosdorf (Niedersachsen)21 Jahre

Alexander Selchow

Der 21-jährige Wehrdienstleistende Alexander Selchow wird in der Silvesternacht 1990 in Rosdorf (Niedersachsen) von zwei 18-jährigen Skinheads niedergestochen, die beide…

04.06.1991Kästorf (Niedersachsen)39 Jahre

Helmut Leja

Der 39-jährige Obdachlose Helmut Leja wird am 4. Juni 1991 in Kästorf (Niedersachsen) von einem 17-jährigen Jugendlichen in einem Waldstück…

Mehr: DIE ZEIT
1992
04.03.1992Gifhorn (Niedersachsen)23 Jahre

Matthias Knabe

Am 8. Mai 1991 wird der 23-jährige Matthias Knabe bei Gifhorn (Niedersachsen) von fünfzehn rechten Skinheads angegriffen. Im Laufe der…

Mehr: DIE ZEIT
22.03.1992Buxtehude (Niedersachsen)52 Jahre (staatlich anerkannt)

Gustav Schneeclaus

Der 53-jährige Seemann Gustav Schneeclaus wird am 18.März 1992 in Buxtehude von Skinheads so schwer misshandelt, dass er an den…

1993
12.03.1993Uelzen (Niedersachsen)18 Jahre

Hans-Peter Zarse

Am 12. März 1993 wird der 18-jährige Hans-Peter Zarse nahe Uelzen (Niedersachsen) von seinem rechten Skinhead-Kumpan erstochen. Bei einer gemeinsamen…

Mehr: DIE ZEIT
07.12.1993Buchholz (Niedersachsen)19 Jahre

Bakary Singateh alias Kolong Jamba

Der 19-jährige Gambier Bakary Singateh alias Kolong Jamba wird am 7. Dezember 1993 im Eilzug von Hamburg nach Buchholz (Niedersachsen)…

1999
10.08.1999Eschede (Niedersachsen)44 Jahre (staatlich anerkannt)

Peter Deutschmann

Am 9. August 1999 wird der 44-jährige Obdachlose Peter Deutschmann, genannt „Hippie“, in Eschede (Niedersachsen) von zwei Neonazis mit Springerstiefeln…

Mehr: DIE ZEIT
2003
10.07.2003Lüneburg (Niedersachsen)49 Jahre

Gerhard Fischhöder

Gerhard Fischhöder wird in der Nacht zum 10. Juli 2003 in seiner Wohnung in einer Obdachlosenunterkunft in Scharnebeck bei Lüneburg…

Mehr: DIE ZEIT
2007
07.09.2007Hannover (Niedersachsen)8 Jahre

Jenisa (Verdachtsfall)

Am 07.09.2007 verschwand die achtjährige Jenisa aus Hannover (Niedersachsen) spurlos. Sie hatte ihre Tante besuchen wollen, die jedoch nicht zuhause…

2012
31.10.2012Hannover (Niedersachsen)44 Jahre

Andrea B. (Verdachtsfall)

Am 31.10.2012 wurde der zerstückelte Leichnam der 44-jährigen Andrea B. aus dem Maschsee in Hannover (Niedersachsen) geborgen. Der Täter –…

Mitmachen stärkt Demokratie

Engagieren Sie sich mit einer Spende oder Zustiftung!

Neben einer Menge Mut und langem Atem brauchen die Aktiven eine verlässliche Finanzierung ihrer Projekte. Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die Arbeit der Stiftung für Demokratie und Gleichwertigkeit.