Jan Rathje

Spenden gegen Rechtsextremismus

 

Jan Rathje

Jan Rathje ist Politikwissenschaftler. Er studierte in Potsdam und Greifswald mit den Schwerpunkten Rechtsextremismus und Politische Theorie. Von 2013 bis 2014 war er in der mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus tätig. In dieser Funktion leitete er Workshops für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren sowie Jugendliche im Bereich Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus. Für die Amadeu Antonio Stiftung verfasste er 2014 die Broschüre „Wir sind wieder da". Die "Reichsbürger": Überzeugungen, Gefahren und Handlungsstrategien (PDF-Dokument). Seit 2015 leitet er das Projekt No World Order. Handeln gegen Verschwörungsideologien zur Auseinandersetzung mit Antisemitismus und Verschwörungsideologien.

 

Jan Rathjes Veröffentlichungen zum Thema (Auswahl):

  • Rathje, Jan. 2015. Reichsbürger. Rechtsextreme Strömung oder einfach nur sonderbar? In Reichsbürger. Sonderlinge oder Teil der rechtsextremen Bewegung? Tagungsband zur Fachtagung am 8. Oktober 2014 (PDF-Dokument), hrsg. Ministerium für Inneres und Sport des Landes Sachsen-Anhalt,13-16.
  • Rathje, Jan. 2015. Zwischen Verschwörungsmythen, Esoterik und Holocaustleugnung: Die Reichsideologie. bpb, Dossier Rechtsextremismus.
  • Rathje, Jan. 2017. "Reichsbürger": Verschwörungsideologie mit deutscher Spezifik (PDF-Dokument). In Wissen schafft Demokratie: Schriftenreihe des Instituts für Demokratie und Zivilgesellschaft, 238-249. Schriftenreihe des Instituts für Demokratie und Zivilgesellschaft, Bd. 01. Berlin: Amadeu Antonio Stiftung.
  • Rathje, Jan. 2017. Die vermeintlichen "Mächte im Hintergrund": Antisemitismus im Milieu von Reichsbürgern, Selbstverwaltern und Souveränisten. In Reichsbürger: Die unterschätzte Gefahr, hrsg. Andreas Speit, 133–143.
  • (Im Erscheinen) Rathje, Jan und Johannes Baldauf. 2017. Antisemitismus und Verschwörungserzählungen heute: Zur Aktualität des Mythos’ der „jüdischen Weltverschwörung”. Journal für politische Bildung (4).
  • (Im Erscheinen) Rathje, Jan. 2018. The state as a company. Reconstruction of the origin and dissemination of the code BRD GmbH in the German-language conspiracy-ideological milieu.
 

Kontakt

Amadeu Antonio Stiftung
Novalisstraße 12
10115 Berlin
 

info@amadeu-antonio-stiftung.de

Tel.:  ++49 (0)30. 240 886 10
Fax:  ++49 (0)30. 240 886 22

 

Spendenkonto

Amadeu Antonio Stiftung
GLS Bank Bochum
BLZ 430 609 67
Konto 6005 0000 00
IBAN: DE32 4306 0967 6005 0000 00
BIC: GENODEM1GLS

 
 
 
 
 

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.