Weiter zum Inhalt

Antisemitische Beleidigung bei Stadtrundgang

, Berlin

Am Vormittag des 14.07.15 wurde auf dem Gelände des Museums Pankow in der Prenzlauer Allee in Berlin der Audiorundgang „Jüdische Geschichte(n) im Prenzlauer Berg“, erstellt vom „Arbeitskreis Historisch-politische Bildung“ (AK HipoBil), der Öffentlichkeit vorgestellt.
Kurz vor Beginn der Veranstaltung nahm ein Passant den Flyer des Projekts in die Hand und fragte zwei Vertreter_innen des AK HipoBil:“Haben Sie das auch mit den Steuern drin?“
Auf Nachfrage erklärte der Mann: „Na, dass die Juden in Deutschland keine Steuern zahlen müssen, wenn sie bis zur 10. Generation nachweisen können, dass ihre Vorfahren durch den Holocaust Nachteile erfahren haben.“Weiter adressierte er die Beiden: „Sie müssen ja Jüdin sein, wenn Sie mir das Wort im Mund rumdrehen.“
Er verabschiedete sich mit dem Kommentar: „Sie sind eine doofe Jüdin.“