Weiter zum Inhalt

Antisemitische Beleidigung und Bedrohung am Nettelbeckplatz

, Berlin

Als ein Aktivist des ?Jugendwiderstands? am Nettelbeckplatz in Wedding Flyer der Gruppe verteilt und eine Passantin es ablehnt, einen davon zu nehmen und sich Antisemitismus-kritisch auf den ?Jugendwiderstand? bezieht, beschimpft der Aktivist sie als ?Zionistenfotze? und ?blöde Schlampe? und versucht die Frau anzuspucken. Anschließend droht er ihr mit den Worten: ?Du hast gerade Glück, dass ich dich nicht die Straße hinunter trete.? In den vergangenen zwei Jahren sind Aktivist*innen des ?Jugendwiderstands? mehrmals durch Beschimpfungen, Gewaltandrohungen und physische Attacken auf politische Gegner*innen aufgefallen.