Weiter zum Inhalt

Antisemitische Hetze im Landtag

, Dresden

Bei einer auf Antrag der NPD stattgefundenen Aktuellen Stunde im Sächsischen Landtag ist der NPD-Abgeordnete Holger Apfel für zehn Sitzungstage aus dem Parlament ausgeschlossen worden, nachdem er sich antisemitisch geäußert hatte. Apfel hatte u.a. gesagt, Israel habe eine „besondere Affinität zum Geld“ und zu „Staatsterror“, die Juden seien ein „Tätervolk“. Israel bezeichnete Apfel als „jüdischen Terrorstaat“ und „Schurkenstaat“.