Weiter zum Inhalt

Antisemitischer Angriff auf Teilnehmer*innen von „Berlin trägt Kippa“

, Berlin

Auf dem Weg zu der Kundgebung „Berlin trägt Kippa“ wird eine Gruppe von sechs Personen angegriffen und antisemitisch beleidigt. Vier der Betroffenen tragen Kippot, zwei von ihnen sichtbar eine Kette mit Davidstern. Die Betroffenen laufen gerade die Eisenacher Straße in Schöneberg entlang, als ihnen auf der anderen Straßenseite einer Gruppe von sechs Männern und einer Frau entgegenkommt. Plötzlich beginnt die Gruppe in Richtung der Betroffenen zu rennen. Die Betroffenen versuchen, ihren Weg fortzusetzen, jedoch versperrt die Gruppe ihnen den Weg. Eine Person fragt: „Wo wollt ihr denn hin? Zur Zionisten Veranstaltung in die Fasanenstraße?“ Eine der betroffenen Personen erwidert „Ach komm, hört auf mit dem Scheiß“ und versucht, weiterzugehen. Die Gruppe blockiert aber wiederum den Weg. Eine Person spuckt einem Betroffenen vor die Füße, eine zweite einem weiteren Betroffenen ins Gesicht. Dazu rufen sie „Verpisst Euch Ihr Juden“ und „Wir schlagen Euch Antideutschen den Kopf ein“. Dann beginnen fünf der sieben Personen auf die Betroffenen einzutreten. Diese konnten sich wehren und dann ihren Weg fortsetzen, die angreifende Gruppe bleibt zurück. Nachdem die Betroffenen schon ein gutes Stück weitergegangen sind, rufen die Angreifer*innen den Betroffenen „Boycott Israel“ hinterher.