Weiter zum Inhalt

Brutaler Angriff nach Antisemitismus

, Berlin

Eine Frau wird in der Nähe des S+U-Bahnhofs Friedrichstraße angegriffen, nachdem sie eine Person kritisiert, die Plakate mit antisemitischen Inhalten präsentiert und die Botschaften lautstark skan-diert. Nachdem die Frau dem Mann gesagt hat, er solle es lassen, da es Antisemitismus sei, schlägt dieser ihr mit dem Schild auf den Kopf und mit der Faust in ihr Gesicht. Als die Frau zu Boden fällt, tritt er ihr gegen die Rippen, wobei er deutlich gegen ihren Kopf zielt. In diesem Augenblick greifen Passant*innen ein, was der Betroffenen zur Flucht verhilft. Die Betroffene erleidet mehrere Verlet-zungen durch den Angriff. Der Angreifer ist bekannt und stellt seine Schilder mit antisemitischen Texten häufig an vielfrequentierten Orten zur Schau.