Weiter zum Inhalt

Holocaust-Leugnung bei THÜGIDA-Kundgebung?

, Weimar

Eine Rede auf der THÜGIDA-Demonstration könnte ein juristisches Nachspiel haben. Weimars Oberbürgermeister Stefan Wolf erstattete Anzeige gegen Axel Schlümper, einen Anhänger der rechtsradikalen Bewegung ? Europäischen Aktion Ostthüringen?. Schlümper habe bei seiner Rede auf der Kundgebung Aussagen über die KZ-Gedenkstätte Buchenwald und die Opfer des Nationalsozialismus gemacht, die den Straftatbestand der Holocaustleugnung erfüllten, so Oberbürgermeister Wolf.