Weiter zum Inhalt

Holocaust-Leugnung bei THÜGIDA-Kundgebung?

, Weimar

Eine Rede auf der THÜGIDA-Demonstration könnte ein juristisches Nachspiel haben. Weimars Oberbürgermeister Stefan Wolf erstattete Anzeige gegen Axel Schlümper, einen Anhänger der rechtsradikalen Bewegung ? Europäischen Aktion Ostthüringen?. Schlümper habe bei seiner Rede auf der Kundgebung Aussagen über die KZ-Gedenkstätte Buchenwald und die Opfer des Nationalsozialismus gemacht, die den Straftatbestand der Holocaustleugnung erfüllten, so Oberbürgermeister Wolf.

 

Mitmachen stärkt Demokratie

Engagieren Sie sich mit einer Spende oder Zustiftung!

Neben einer Menge Mut und langem Atem brauchen die Aktiven eine verlässliche Finanzierung ihrer Projekte. Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die Arbeit der Stiftung für Demokratie und Gleichwertigkeit.