Weiter zum Inhalt

Israelis an Mahnmal antisemitisch beschimpft

| , Berlin

Eine hebräischsprachige Reisegruppe von ungefähr 15 Personen wurde am Mahnmal Gleis 17 von zwei Personen als „Scheiß Juden“ angepöbelt. Die israelischen Tourist*innen verstanden die Bedeutung der Worte und fühlten sich bedroht, auf Anraten ihres Reiseführers entzog sich die Gruppe schnell der Situation. Weitere Personen waren zu diesem Zeitpunkt nicht anwesend.