Weiter zum Inhalt

Jude in Berlin-Mitte zusammengeschlagen

, Mitte

In der Neujahrsnacht wurde ein 26-jähriger Jude mitten in Berlin von mehreren Männern mit Fausthieben und Tritten angegriffen.
Der Zwischenfall hatte mit antisemitischen Sprüchen begonnen, die die Männergruppe in der U-Bahn skandiert hatte. Der Israeli, der seit 12 Jahren in Deutschland lebt, hatte die Männer aufgefordert, dies sein zu lassen und die Szene gefilmt. Unter anderem sollen die Sprüche „Fuck Israel“ und „Fuck Juden“ gefallen sein. Der 26-Jährige erlitt Prellungen und eine Platzwunde am Kopf.

Mitmachen stärkt Demokratie

Engagieren Sie sich mit einer Spende oder Zustiftung!

Neben einer Menge Mut und langem Atem brauchen die Aktiven eine verlässliche Finanzierung ihrer Projekte. Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die Arbeit der Stiftung für Demokratie und Gleichwertigkeit.