Weiter zum Inhalt

Mann beleidigt Fahrgast auf Bahnhof antisemitisch

, Treptow-Köpenick

Ein Rechtsextremer hat am Freitagnachmittag auf dem S-Bahnhof Spindlersfeld NS-Parolen gerufen und einen Fahrgast antisemitisch beleidigt. Mit „Sieg Heil!“-Rufen ist ein 53-jähriger Mann am Freitagnachmittag in den S-Bahnhof Spindlersfeld in Treptow-Köpenick gestürmt. Anschließend rief er weitere rechtsradikale Parolen. Als ihn ein 41-jähriger wartender Fahrgast ansprach, beleidigte ihn der Rechtsextreme antisemitisch. Sicherheitspersonal der Bahn hielt den Randalierer daraufhin bis zum Eintreffen der alarmierten Polizei fest. Die Beamten nahmen seine Personalien auf und entließen ihn dann wieder. Die weiteren Ermittlungen hat der Polizeiliche Staatsschutz übernommen.

Mitmachen stärkt Demokratie

Engagieren Sie sich mit einer Spende oder Zustiftung!

Neben einer Menge Mut und langem Atem brauchen die Aktiven eine verlässliche Finanzierung ihrer Projekte. Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die Arbeit der Stiftung für Demokratie und Gleichwertigkeit.