Weiter zum Inhalt

Rabbiner antisemitisch beleidigt

, Berlin - Charlottenburg

In der Nacht zum Sonntag, dem 2.11. wurden ein 36-jähriger Rabbiner und acht Rabbinerschüler genötigt und antisemitisch beleidigt. Diese waren in einem Kleinbus in Berlin-Charlottenburg unterwegs, als Unbekannte sie zum Anhalten und Rückwärtsfahren nötigten, wobei wiederholt antisemitische Äußerungen zu hören waren. Außerdem wurde ein brennender Gegenstand in Richtung des Kleinbusses geworfen.

Mitmachen stärkt Demokratie

Engagieren Sie sich mit einer Spende oder Zustiftung!

Neben einer Menge Mut und langem Atem brauchen die Aktiven eine verlässliche Finanzierung ihrer Projekte. Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die Arbeit der Stiftung für Demokratie und Gleichwertigkeit.