Weiter zum Inhalt

Shoah-relativierender Drohbrief

Eine Familie aus Hamburg hat aufgrund der Aufnahme einer ukrainischen Familie bei sich Zuhause einen Shoah-relativierenden Drohbrief erhalten.
Nachdem eine Familie aus Hamburg eine ukrainische Familie auf der Flucht bei sich aufgenommen und als Zeichen der Solidarität eine ukrainische Flagge vor dem Haus aufgehängt hat, wurde ihnen ein Drohbrief gesendet. Diese beinhaltete unter anderem die Bezeichnung von Menschen aus Osteuropa als “Unmenschen” und sieht in ihnen eine Gefahr für das “deutsche Volk”. Die Verfasser:innen drohten außerdem damit, die Konzentrationslager aus der Zeit des NS-Regimes wieder in Betrieb zu nehmen, wenn ukrainische Geflüchtete nicht wieder zurückkehren würden.
Die Bezugnahme auf die Shoah relativiert und verherrlicht diese.

Kategorie: Bedrohung

Mitmachen stärkt Demokratie

Engagieren Sie sich mit einer Spende oder Zustiftung!

Neben einer Menge Mut und langem Atem brauchen die Aktiven eine verlässliche Finanzierung ihrer Projekte. Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die Arbeit der Stiftung für Demokratie und Gleichwertigkeit.