Weiter zum Inhalt

Taxifahrer äußert antisemitische Verschwörungsmythen

, Berlin

Auf einer Taxifahrt wird eine Frau durch den Fahrer unvermittelt mit antisemitischen Verschwörungsmythen konfrontiert. Das Gespräch ist während der Fahrt zur Fastfood-Kette McDonalds gekommen. Hierzu sagt der Fahrer, Restaurants der Kette würde er nicht mehr besuchen, da „das alles Zionisten“ seien. Während der Fahrt auf der Stadtautobahn führt er weiter aus: „Die Zionisten locken die Kinder mit Spielzeug, um sie dann zu vergewaltigen und zu ermorden.“ Die Frau sagt hierzu nichts mehr, beendet die Fahrt aber sofort, als das Taxi die Autobahn verlassen hat.

Mitmachen stärkt Demokratie

Engagieren Sie sich mit einer Spende oder Zustiftung!

Neben einer Menge Mut und langem Atem brauchen die Aktiven eine verlässliche Finanzierung ihrer Projekte. Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die Arbeit der Stiftung für Demokratie und Gleichwertigkeit.