Weiter zum Inhalt

Vermummter, antisemitisch motivierter Überfall auf jüdisches Restaurant

, Chemnitz

Während der rassistisch motivierten Proteste und Ausschreitungen im Kontext des tödlichen Messerangriffs von Chemnitz wurde am Abend das jüdische Restaurant „Schalom“ von etwa einem Dutzend in schwarz gekleideten Neonazis angegriffen. Im Restaurant fand zuvor ein Vortrag über die Arisierung jüdischer Unternehmen statt. Gegen 21.45 Uhr, als das Restaurant schon fast leer war, hatte der Besitzer Uwe Dziuballa draußen Geräusche gehört und war vor die Tür getreten. Dort sah er sich etwa einem Dutzend schwarz vermummten Gestalten mit Steinen und Eisenstange gegenüber, die gerufen hätten, „Judenschwein, verschwinde aus Deutschland“. Dziuballa wurde durch einen Steinwurf an der Schulter verletzt. Kurz darauf traf die Polizei ein.