Weiter zum Inhalt

Initiative Bürgerstiftung Sangerhausen / MitBürger e.V.

© Amadeu Antonio Stiftung

Nicht gegen, sondern für etwas zu sein, verdeutlicht den Weg zur Lösung
(Else Pannek)

Am 16. Juli 2004 entschieden Sangerhäuser Bürger, sich für ihren unmittelbaren Lebensraum aktiv in einer Bürgerstiftung zu engagieren. Sie gründeten den Verein MitBürger e.V. mit dem erklärten Ziel, eine Bürgerstiftung für die Region Sangerhausen zu errichten. Die wichtigsten Ziele der Initiatoren sind dabei die Stärkung von Eigenverantwortung und demokratischem Miteinanders auf regionaler und lokaler Ebene sowie die nachhaltige Finanzierung gemeinschaftlicher Förderungen.

 

Die erste Herausforderung bestand darin, den Menschen der Region die Idee und Funktionsweise der Bürgerstiftung bekannt zu machen. Mit öffentlichen Gesprächsabenden, der beispielhaften Unterstützung einer Denkmalsanierung und der Initiierung eines „Detektivspiels“ mit Jugendlichen zur Erkundung des unmittelbaren sozialen Lebensraumes wurde diese Aufgabe in Angriff genommen.

 

Die Stifter des bisher gesammelten Stiftungskapitals sind Firmen, Kanzleien und Bürger, die sich mit originellen Ideen für die Bürgerstiftung engagieren. Parallel zur Publizierung der Stiftungsidee und der Mittelakquise bemühen sich die MitBürger in Kooperation mit der Stadt Sangerhausen um die Belebung einer alten privaten Stiftung und deren Nutzung für die Gemeinschaft. Daran wird deutlich, dass sich die Bürgerstiftung nicht nur zur Plattform bürgerschaftlichen Engagements in der Region Sangerhausen entwickelt, sondern auch Motor für alternative Förderwege ist.

 

Mittel- und langfristiges Ziel ist es, eine Plattform in der Region zu etablieren, welche die Mitsprache und Mitbestimmung der Bürger sozusagen „in eigenen Angelegenheiten der Gemeinschaft“ fördert. Sie wird darin fachkompetenter Partner für Einzelpersonen, Freiwillige, Firmen, Behörden und Kommunalpolitiker werden. Der Erfolg oder Misserfolg der Initiative zum Aufbau einer Bürgerstiftung für die Stadt Sangerhausen hängt allein von den Menschen ab, die in der Region der „Goldenen Aue“ leben. Aber wie hat der Liedermacher Gerhard Schöne schon so treffend gesungen: „Du hast es nur noch nicht probiert!“