Weiter zum Inhalt

Projektpreis

Ausschreibung Sächsischer Förderpreis für Demokratie -Projektpreis

Liebe Engagierte in Sachsen,  

seit 16 Jahren zeichnet der Sächsische Förderpreis für Demokratie zivilgesellschaftliche Initiativen oder Projekte und Kommunen aus, die sich für eine demokratische Kultur und gegen Diskriminierung oder menschen- und demokratiefeindliches Denken engagieren. Ziel ist es, unterschiedliche Formen des Engagements sichtbar zu machen und öffentlich zu würdigen.
Die zwei zurückliegenden Jahre waren durch die Corona-Pandemie geprägt. Dies hatte massive Auswirkungen auf die lokale und landesweite Demokratiearbeit. Viele Initiativen, Vereine oder Projektträger:innen konnten ihre Veranstaltungen und Projekte nicht so umsetzen, wie sie geplant waren. Viele Maßnahmen mussten abgesagt werden oder wurden notgedrungen online umgesetzt. Wir konnten aber auch beobachten, wie mit diesen Hürden ein kreativer Umgang gefunden und neue Formen der Demokratiearbeit entwickelt wurden.
Diese große gesellschaftliche Krise ist noch nicht überwunden und wir müssen seit dem 24.Februar dieses Jahres fassungslos mit ansehen, wie Russland einen menschenverachtenden Angriffskrieg gegen die Ukraine führt.
Auch wenn die rechte Szene noch in der Frage, welche Partei zu unterstützen sei, gespalten ist, können wir beobachten, wie Verschwörungserzählungen erneut an Fahrt gewinnen und die etablierten Corona Proteste nun mit neuen inhaltlichen Schwerpunkten weitergeführt werden.    
Die aktuellen Entwicklungen werden selbstverständlich bei der Ausschreibung zum Demokratiepreis 2022 berücksichtigt.

 

Der Sächsische Förderpreis für Demokratie

Vom 23.Mai bis zum 17.Juli können Sie sich hier für den Projektpreis bewerben.

-  

Für den Projektpreis 2022 werden Projekte oder Initiativen* gesucht, welche, 

  • sich für eine demokratische Alltagskultur stark machen,
  • sich aktiv mit Diskriminierung auseinandersetzen,  
  • sich für die Einhaltung von Menschenrechten und Minderheitenschutz engagieren,
  • sich offensiv mit Antisemitismus, Rechtsextremismus und Rassismus auseinandersetzen,  
  • sich für eine starke demokratische Jugendkultur in Gemeinden, Städten oder
  • Landkreisen engagieren,
  • in ihrer Arbeit Jugendliche ansprechen, die eine menschenrechtsorientierte
  • Grundhaltung haben,
  • intersektionale Ansätze verfolgen,
  • Betroffene rechter Gewalt oder Geflüchtete in ihrer Region unterstützen.**

* Das Projekt, Teilprojekt oder die Maßnahmen, mit der sich beworben wird, muss zumindest 2022 begonnen worden sein. Aktivitäten, die außerhalb des Zeitraums vom 1. Januar bis 31.12.2022 stattfinden, können nicht berücksichtigt werden.

** Projekte, Teilprojekte oder Maßnahmen, die sich als Integrationsmaßnahmen verstehen, sind nicht förderfähig!

Die Bewerbungsfrist endet zum 17. Juli 2022.
Aus allen Einsendungen wählt eine Jury den:die Preisträger:in aus.
Der Festakt erfolgt am 7. November in Dresden.  
Das Preisgeld beträgt 5.000 Euro bzw. 1.000 Euro

 

Die Ausschreibung und alle Informationen zum Projektpreis können Sie hier als PDF downloaden.

Mitmachen stärkt Demokratie

Engagieren Sie sich mit einer Spende oder Zustiftung!

Neben einer Menge Mut und langem Atem brauchen die Aktiven eine verlässliche Finanzierung ihrer Projekte. Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die Arbeit der Stiftung für Demokratie und Gleichwertigkeit.