Weiter zum Inhalt

Gaming und Hate Speech

Computerspiele in zivilgesellschaftlicher Perspektive (2016)

 

Computer- und Videospiele sind für einen Großteil der Gesellschaft Teil des Alltags geworden Entsprechend zeigen sich auch dort deren Schattenseiten: Rassismus, Sexismus und allgemein Hate Speech sind Teil von Computerspielen. Die Broschüre bietet eine Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Diskriminierungsformen und Problemen, die sich immer wieder in der Gaming-Szene zeigen. Dabei sollen auch positive Entwicklungen aufgezeigt werden. In dieser Broschüre wird ein erster Versuch gewagt, das gesellschaftlich relevante Feld des Gamings für Akteur*innen der klassischen zivilgesellschaftlichen Arbeit nahezubringen.

Die Broschüre „Gaming und Hate Speech – Computerspiele in zivilgesellschaftlicher Perspektive“ wurde mit Hilfe des Bundesministeriums für Justiz und Verbraucherschutz finanziert.