Weiter zum Inhalt

Mike Zerna

, 22 Jahre (staatlich anerkannt)

Am 19. Februar 1993 wird der 22-jährige Mike Zerna bei einem Angriff von rechten Skinheads auf linke Jugendliche in Hoyerswerda (Sachsen) zusammengeschlagen. Unter den Angreifern befinden sich drei Jugendliche, die wegen fremdenfeindlicher Gewalttaten vorbestraft sind. Sie prügeln mit Rufen wie „schlagt die Zecken tot“ auf Konzertbesucher und den Fahrer der Band ein. Als Mike Zerna bereits reglos am Boden liegt, kippen sie zusätzlich ein Auto auf ihn. Der 22-Jährige stirbt sechs Tage später an seinen schweren Verletzungen. Weil Polizei und Sanitäter erst eine Stunde nach dem Überfall am Tatort eintreffen, sind sie nach Auffassung des Landgerichts Bautzen mitverantwortlich für den Tod. Im Juli 1994 werden zwölf Tatbeteiligte im Alter von 19 bis 25 Jahren zu Bewährungs- und Haftstrafen von bis zu vier Jahren verurteilt.

Mitmachen stärkt Demokratie

Engagieren Sie sich mit einer Spende oder Zustiftung!

Neben einer Menge Mut und langem Atem brauchen die Aktiven eine verlässliche Finanzierung ihrer Projekte. Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die Arbeit der Stiftung für Demokratie und Gleichwertigkeit.