Weiter zum Inhalt

Namentlich unbekannter Obdachloser

, 33 Jahre (staatlich anerkannt)

Am 16. Juli 1993 wird ein schlafender Obdachloser in Marl (Nordrhein-Westfalen) von einem rechten Skinhead als „Judensau“ beschimpft und mit Schlägen und Tritten bis zur Bewusstlosigkeit traktiert. Ohne das Bewusstsein wiedererlangt zu haben, stirbt das 33-jährige Opfer drei Monate später im Krankenhaus an einer Lungenembolie. Der 18-jährige Täter wird im März 1994 vom Landgericht Essen wegen gefährlicher Körperverletzung zu einer 15-monatigen Jugendstrafe auf Bewährung verurteilt. Das Gericht sieht keinen direkten Zusammenhang zwischen Misshandlung und Todesursache. Der Neonazi ist vor der Tat bereits durch Körperverletzungen und rechtsextreme Propagandadelikte in Erscheinung getreten.