Weiter zum Inhalt

Peter T.

, 24 Jahre (staatlich anerkannt)

Bei einem Ausflug zu einem Stausee bei Hohenstein/Ernstthal (Sachsen) am 25. Mai 1995 wird der 24-jährige Bundeswehrsoldat Peter T. von rechten Skinheads zusammengeschlagen und erleidet schwere Kopfverletzungen. Neun Tage später stirbt das Opfer an diesen schweren Misshandlungen. Bevor die etwa 20-köpfige Tätergruppe Peter T. zusammenschlugen, griffen sie bereits einige Pakistanis an. Das Landgericht Chemnitz verurteilt acht Angeklagte zu Strafen zwischen zehn Monaten auf Bewährung und drei Jahren und zehn Monaten. Wer aus der Clique Peter T. getötet hat, ließ sich nicht ermitteln.