Weiter zum Inhalt Skip to table of contents

Starthilfe für die Bürgerstiftung Barnim-Uckermark

Die Bürgerstiftung Barnim-Uckermark ist die erste Bürgerstiftung in Deutschland, die sich explizit der Förderung einer demokratischen Kultur in ihrer Region verpflichtet hat. Bei der Umsetzung erster Projekte half die Amadeu Antonio Stiftung.

Wie kann das Engagement für ein demokratisches Zusammenleben möglichst wirkungsvoll gebündelt werden? Wie kann es gelingen, in einer Stadt oder einer Region möglichst viele Menschen in den Kampf gegen Rechtsextremismus und Rassismus einzubeziehen? Und wie kann diese Arbeit langfristig abgesichert werden? Dies sind entscheidende Fragen für den Aufbau einer starken Zivilgesellschaft.

Eine Erfolg versprechende Antwort ist das Modell der Bürgerstiftung für demokratische Kultur, das die Amadeu Antonio Stiftung fördert und entwickelt. Eine Bürgerstiftung organisiert und vernetzt Demokratie fördernde Projekte in unterschiedlichen Lebensbereichen. Besonders in Regionen, wo bürgerschaftliches Engagement nur schwach ausgeprägt ist, sollen Menschen von der Idee der Bürgerstiftung erfahren und dafür begeistert werden. Die Amadeu Antonio Stiftung hat sich zur Aufgabe gemacht, zukünftige und bestehende Bürgerstiftungen zu beraten, zu unterstützen und zu vernetzen.

Bei der Etablierung von Bürgerstiftungen in Ostdeutschland konnte ein erster Erfolg verbucht werden: Die Bürgerstiftung Barnim-Uckermark in Brandenburg ist die erste Bürgerstiftung in Deutschland, die sich bereits in ihrer Satzung der Förderung einer demokratischen Kultur in ihrer Region verpflichtet. Die Amadeu Antonio Stiftung war maßgeblich an der Konzeption und Durchführung erster Projekte in der Region beteiligt und stand der Stiftung auch in anderen Fragen beratend zur Seite. Nach einer dreijährigen Verwaltung durch die Amadeu Antonio Stiftung arbeitet die Bürgerstiftung Barnim Uckermark seit 2006 eigenständig als rechtsfähige Stiftung.

Und das mit viel Erfolg und guten Ideen: Das Projekt „Lesezauber“ beispielsweise vermittelt Kindern positive Erfahrungen mit Büchern und damit Freude am Lesen. Für die Umsetzung der Kinderrechtskonvention in Städten und Gemeinden der Region macht sich das Modellprojekt „Kinderrechte“ stark, das die Bürgerstiftung gemeinsam mit der Amadeu Antonio Stiftung und der RAA Hoyerswerda/Ostsachsen aus der Taufe gehoben hat. Und um auch andere in ihrer Arbeit zu unterstützen, fördert die Bürgerstiftung Barnim-Uckermark ausgewählte Projekte zur Demokratiebildung, Bildungsprojekte in Kindergärten oder Initiativen gegen Gewalt und Rechtsextremismus.

Neben der Bürgerstiftung Barnim Uckermark kooperierte und unterstützte die Amadeu Antonio Stiftung beispielsweise die Bürger.Stiftung.Halle sowie Bürgerstiftungen in Chemnitz und Sangerhausen. Gefördert wurde die Arbeit durch das Aktionsprogramm „Jugend für Toleranz und Demokratie – gegen Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie durch die Karl-Konrad-und-Ria-Groeben-Stiftung.

Jan Schwab

Weiterlesen