Weiter zum Inhalt

Antisemitische Ausrufe bei antifaschistischer Veranstaltung

, Berlin

Am Rande der „Antifaschistischen Streetparade“ zum Jahrestag der Befreiung Neuköllns vom Nationalsozialismus kam es zu antisemitisch motivierten Vorfällen. Während eine Gruppe selbst ernannter „Antifaschisten“ Flyer gegen „Imperialismus“ und „Zionismus“ verteilte, zeigte ein Anwohner auf seinem Balkon den Hitlergruß und rief „Scheiß Juden“.