Weiter zum Inhalt

Antisemitische Beschimpfungen in einer Waschanlage

, München

Ein 64-jähriger Mann aus Berlin und sein 26 Jahre alter Sohn fuhren morgens mit dem Auto in eine Waschanlage in der Maria-Probst-Straße. Beide Männer trugen offen sichtbar eine Kippa. Weil er mit der Reinigung seines Wagens unzufrieden war, meldete sich der 64-Jährige bei einem 39-jährigen Angestellten der Waschstraße. Der Angestellte verhielt sich laut Polizei erst desinteressiert und beschimpfte den Berliner dann massiv antisemitisch: „Verfluchter Jude! Nimm das Zeug und putze selbst! Du kannst dich ficken! Juden sind in Bayern nicht erwünscht!“ Schließlich verwies der Angestellte den 64-Jährigen noch des Geländes. Der Mitarbeiter der Waschstraße beleidigte schließlich auch noch den 26-Jährigen antisemitisch.