Weiter zum Inhalt

Antisemitische Pöbelei in Kneipe

| , Ulm

In einer Ulmer Kneipe kam es nach der Übertragung des Spiels Eintracht Frankfurt gegen Bayern München zu antisemitischen Rufen. Nachdem das Spiel mit 3:0 für den FC Bayern zu Ende ging, schimpfte ein Mann auf den Sieger lautstark „Drecksjudenverein“. Ein Gast reagierte und teilte dem Mann mit, Anzeige zu erstatten. Dieser antwortete lediglich, dass er Stammkunde sei. Von den ca. 15 anwesenden Personen zeigten sich einige belustigt von der Aufregung des Gastes, reagierten ansonsten aber nicht. Der Gast ging daraufhin zur Bedienung und berichtete ihr von dem Vorfall. Sie entgegnete ihm, dass er sich ja nicht dazu stellen müsse. Der Gast wollte ihr den Mann zeigen, um den Vorfall zu klären. Sie hörte ihm aber nicht weiter zu. Der Gast wiederholte, dass er den Vorfall anzeigen werde und verließ die Kneipe. Der FC Bayern wird immer wieder aufgrund ehemaliger jüdischer Funktionäre, Trainer oder Spieler wie Kurt Landauer, Richard Kohn oder Alfred Bernstein antisemitisch angefeindet.