Weiter zum Inhalt

Antisemitische Schmiererei mit Fußballbezug

, Leipzig

Auf einer lediglich mit weißen Plakaten beklebten Litfaßsäule in der Prager Straße wird ein antisemitisches Graffiti entdeckt, dass sich gegen den Fußballverein Chemie Leipzig richtet. Auf der Säule ist „JDN Chemie“ zu lesen, zwischen dem Schriftzug „JDN“ und Chemie ist zudem ein Pfeil gezogen worden. Auch die Zahl 1966 wird dicht neben den Schriftzug geschrieben. Im Jahr 1966 wurde der Fußballverein Lokomotive Leipzig gegründet, dessen Fans beispielsweise beim letzten Derby gegen Chemie Leipzig mit rassistischen und antisemitischen Parolen in Erscheinung traten. Die Abkürzung JDN steht für „Juden“. Die Markierung anderer, auch nicht-jüdischer Personen und Institutionen wird gerade im Fußballkontext verwendet, um das Gegenüber zu beleidigen und herabzuwürdigen.

Mitmachen stärkt Demokratie

Engagieren Sie sich mit einer Spende oder Zustiftung!

Neben einer Menge Mut und langem Atem brauchen die Aktiven eine verlässliche Finanzierung ihrer Projekte. Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die Arbeit der Stiftung für Demokratie und Gleichwertigkeit.