Weiter zum Inhalt

Antisemitischer Slogan auf Facebook-Fußballseite

, Offenbach

Auf der Facebook-Seite eines türkischen Fußballvereins in Offenbach ist mit einem antisemitischen Slogan geworben worden. Auf seiner Facebook-Seite und auf der Seite eines Vorstandsmitglieds wurde eine Werbeanzeige mit einem begleitenden antisemitischen Text veröffentlicht. Tagelang war dort auf Türkisch zu lesen:
„Lesen und teilen! Lass das Geld nicht bei der jüdischen Firma Allianz-Versicherung! Lass uns für uns und für unsere Türkei Geld verdienen!“
Original-Wortlaut auf Türkisch: „Oku ve devam paylas! Art?k yahudi firmasi Alianz sigortasina para kaptirma! Hem kendimize, hem türkiyemize para kazand?ral?m!“

Inzwischen ist der Facebook-Post gelöscht.  Es gab inzwischen ein Gespräch mit dem Mitarbeiter. Man werde sich von ihm trennen. Doch Antisemitismus scheint der türkische Sportverein nicht als Problem zu erkennen. Auf Anfrage wird zwar ein Fehler eingeräumt, „weil man kein Recht hat, ein anderes Unternehmen schlecht darzustellen, nur damit die Leute mehr Interesse zeigen“. Die antisemitische Stoßrichtung ist aber offensichtlich nicht Gegenstand der Selbstkritik.