Weiter zum Inhalt

Antisemitischer Vortrag?

, Ulm

Im „Haus der Begegnung“, einer Bildungs- und Kultureinrichtung der Evangelischen Gesamtkirchengemeinde Ulm, referierte eine umstrittene Rednerin über die Bedeutung Jerusalems „als das Herzstück des israelisch-palästinensischen Konflikts“. Die Referentin befürwortet laut Schwäbische einen Boykott Israels. Als Mitglied der „Jüdisch-Palästinensischen Dialoggruppe München“ tritt sie nach eigenen Angaben für das Ende der „israelischen Besatzung und für die Gleichstellung der Palästinenser in Palästina und in Israel“ ein.

Mitmachen stärkt Demokratie

Engagieren Sie sich mit einer Spende oder Zustiftung!

Neben einer Menge Mut und langem Atem brauchen die Aktiven eine verlässliche Finanzierung ihrer Projekte. Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die Arbeit der Stiftung für Demokratie und Gleichwertigkeit.