Weiter zum Inhalt

Dämonisierung Israels bei DGB-Kundgebung

, Kassel

Die DGB-Demonstration zum Tag der Arbeit wird von anti-israelischen Aktivisten genutzt, um israelfeindliche Propaganda zu zeigen und zu verteilen. Sie fordern die Freilassung einer wegen gewalttätiger Angriffe verurteilten palästinensischen Aktivistin, zeigen eine Palästina-Fahne sowie ein Schild mit der Aufschrift „Free Palestine“. Zudem wird auf einem Plakat eine Karikatur gezeigt, die Israel dämonisiert und die aktuelle Gewalt palästinensischer Terroristen gegen die einzige Demokratie im Nahen Osten unterschlägt. Auch beim anschließenden Maifest an der Drahtbrücke zeigen die Personen ihre anti-israelischen Plakate. In persönlichen Gesprächen mit Teilnehmern der Veranstaltung hetzten sie gegen „Zionisten“.