Weiter zum Inhalt

Drohbrief an Kiezblatt

, Berlin

Am 17. Oktober erhielt das KiezBlatt Klausenerplatz einen antisemitischen Drohbrief, unter anderem mit falschen Verdächtigungen gegenüber der Sozialistischen Jugend ? Die Falken. Bei dem Schreiben handelte es sich um ein mehrseitiges antisemitisches Pamphlet, das bereits mehrfach verschickt wurde . Der Absender des Briefs bezeichnete sich als „Die Friedensjuden“, was angeblich eine jüdische Friedensinitiative im Nahen Osten wäre. Das Schreiben bediente jedoch zahlreiche Themen, sowie eine Rethorik, die in deutschen, rechtsextremen Kreisen populär sind.

Mitmachen stärkt Demokratie

Engagieren Sie sich mit einer Spende oder Zustiftung!

Neben einer Menge Mut und langem Atem brauchen die Aktiven eine verlässliche Finanzierung ihrer Projekte. Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die Arbeit der Stiftung für Demokratie und Gleichwertigkeit.