Weiter zum Inhalt

Festnahme nach antisemitischen Parolen

, Mitte

 Ein Mieter eines Mehrfamilienhauses in Mitte hat gestern Nachmittag aus dem Fenster seiner Wohnung antisemitische Parolen gerufen. Ein Beamter außer Dienst sah den Mann um 16.00 Uhr an dem geöffneten Wohnungsfenster in der Alten Schönhauser Straße stehen und hörte, wie der Mann die Parolen so lautstark schrie, dass vorbeilaufende Passanten stehen blieben. Alarmierte Polizisten des Polizeiabschnitts 31 nahmen kurz darauf den 53-jährigen Tatverdächtigen fest. Gegen ihn wird nun wegen Volksverhetzung ermittelt. Laut Berliner Register handelt sich hierbei um einen Wiederholungstäter, der bereits am 17.10.2014 durch ein ähnliches Auftreten in Erscheinung trat.