Weiter zum Inhalt

Holocaust-Relativierung – „Stolperstein“ überklebt

, Recklinghausen

Unbekannte überklebten vier „Stolpersteine“, die an die Opfer des Holocaust erinnern, mit einer Folie, auf der Namen von Frauen standen, die mutmaßlich Opfer von Gewalt durch Geflüchtete geworden sind. Die angebrachten Folien waren im Design den Stolpersteinen gehalten, so dass die Manipulation auf den ersten Blick nur schwer zu erkennen war. Die Folien konnten ohne Schäden an den Steinen entfernt werden. Der Staatsschutz ermittelt wegen der Verunglimpfung des Andenkens Verstorbener.

Mitmachen stärkt Demokratie

Engagieren Sie sich mit einer Spende oder Zustiftung!

Neben einer Menge Mut und langem Atem brauchen die Aktiven eine verlässliche Finanzierung ihrer Projekte. Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die Arbeit der Stiftung für Demokratie und Gleichwertigkeit.