Weiter zum Inhalt

Holocaust-Überlebender als “Nazi” beschimpft

, Berlin

Am Rande einer Demonstration unter dem Motto ? Gedenken an die Opfer des Gazakrieges?
am Brandenburger Tor, kommt es zu einem antisemitischen Übergriff. Zwei Männer, ein 90-jähriger jüdischer Holocaust-Überlebender und sein Sohn, wollen die Demonstrierenden darauf aufmerksam machen, dass der Krieg nicht vom Staat Israel ausging, sondern von der im Gaza-Streifen herrschenden Hamas. Daraufhin werden sie von mehreren Demonstrierenden angegangen. Im weiteren Verlauf wird der 90-Jährige unter anderem als ?Faschist? und ?Nazi? beschimpft. Es fallen außerdem geschichtsrevisionistische Aussagen und Parolen wie ?Kindermörder Israel?.