Weiter zum Inhalt

Jude im Wohnumfeld antisemitisch beschimpft

, Gütersloh

Am Abend steht ein Mann, der durch seine Kippa und seine Schaufäden (Zizijot) als Jude erkennbar ist, vor seiner Haustür, um zu rauchen. Als er auf dem Weg zurück ins Haus ist, hört er jemanden aus einem vorbeifahrenden Auto ?Drecksjude!? rufen. 

Mitmachen stärkt Demokratie

Engagieren Sie sich mit einer Spende oder Zustiftung!

Neben einer Menge Mut und langem Atem brauchen die Aktiven eine verlässliche Finanzierung ihrer Projekte. Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die Arbeit der Stiftung für Demokratie und Gleichwertigkeit.