Weiter zum Inhalt

Jude wird beleidigt und bespuckt

, Berlin

Ein Mitglied der neo-orthodoxen* Gemeinde Kahal Adass Jisroel wurde auf dem Weg zur Synagoge von zwei Fahrradfahren angegriffen.

Die beiden Täter (zwischen 20 ? 25 Jahren) hielten an einer Fußgängerampel neben dem Betroffenen an und fragten ihn, ob er Jude sei. Der Betroffene war am frühen Abend alleine unterwegs, trug einen schwarzen Hut, wie er von vielen orthodoxen Juden getragen wird, sowie einen Anzug und eine Krawatte. Als er die Frage bejahte, antwortete einer der Täter, er sei Palästinenser. Er begann den Betroffenen zu beschimpfen, drohte mit Gewalt gegen ihn und seine Familie und spuckte ihm zweimal ins Gesicht. Schließlich hielt der Täter sein Handy in die Richtung des Betroffenen, als würde er ein Foto anfertigen.