Weiter zum Inhalt

Mahnmal zur Deportation demoliert

, Berlin Kreuzberg

In der Nacht zum 3. November demolierten in Berlin Kreuzberg bislang unbekannte Täter eine Gedenktafel des Mahnmals zur „Deportation nach Theresienstadt“. Einer Polizeistreife fiel am Askanischen Platz auf, dass das Mahnmal beschädigt worden war. Die Täter zündeten die Beschichtung der Tafel an und beschädigten einen Teil des Monuments, so dass die Beschriftung unlesbar ist. Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt ermittelt.

Mitmachen stärkt Demokratie

Engagieren Sie sich mit einer Spende oder Zustiftung!

Neben einer Menge Mut und langem Atem brauchen die Aktiven eine verlässliche Finanzierung ihrer Projekte. Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die Arbeit der Stiftung für Demokratie und Gleichwertigkeit.