Weiter zum Inhalt

NS-relativierende Social Media-Posts im Kontext der Covid-19-Pandemie

|

Das Junge Forum der Deutsch-Israelischen Gesellschaft (DIG) veröffentlicht auf seiner Facebook-Seite eine Kollage mit zwei Screenshots, die NS- und holocaustrelativierende Social Media-Postings eines AfD-Landes- beziehungsweise Stadtverbandes dokumentiert. So vergleicht einerseits die AfD Schleswig-Holstein die Hygienemaßnahmen der Bundesregierung zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie mit dem nationalsozialistischen Ermächtigungsgesetz von 1933, welches die gesetzgebende Gewalt faktisch vollständig an Adolf Hitler übertrug. Zum anderen ist ein Post der AfD Salzgitter zu sehen, die die berüchtigte Phrase „Arbeit macht frei“ (meist zu sehen als Torüberschrift an nationalsozialistischen Konzentrationslagern) in „Impfung macht frei“ umgewandelt hat. Zudem ist das Bild mit dem Worten „Einen #impfzwang wird es nicht geben.“ Kommentiert.

Mitmachen stärkt Demokratie

Engagieren Sie sich mit einer Spende oder Zustiftung!

Neben einer Menge Mut und langem Atem brauchen die Aktiven eine verlässliche Finanzierung ihrer Projekte. Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die Arbeit der Stiftung für Demokratie und Gleichwertigkeit.