Weiter zum Inhalt

Synagogen-Gedenkstätte in Eisenach mit antisemitischen Parolen und Hakenkreuz beschmiert

, Eisenach

Unbekannte haben in der Nacht zu Samstag die Gedenkstätte der Synagoge in der Eisenacher Karl-Marx-Straße geschändet. Passanten entdeckten auf einem Gedenkstein Hakenkreuze und eine antisemitische Parole, die mit Leuchtfarbe angebracht wurden. Pfarrer Stephan Köhler sieht in der Schändung kurz vor dem Erinnern an die Pogromnacht am 9. November „eine Provokation“.

Mitmachen stärkt Demokratie

Engagieren Sie sich mit einer Spende oder Zustiftung!

Neben einer Menge Mut und langem Atem brauchen die Aktiven eine verlässliche Finanzierung ihrer Projekte. Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die Arbeit der Stiftung für Demokratie und Gleichwertigkeit.