Weiter zum Inhalt

Touristin wird überfallen, weil sie hebräisch sprach

, Berlin

In letzter Zeit häufen sich Meldungen über Übergriffe auf Israelis und Juden in Deutschland. Erst am Montagabend raubten vermutlich Jugendliche nach Polizeiangaben einer französischen Touristin in Berlin-Mitte das Handy. Offenbar, weil sie Hebräisch sprach. Die 22-Jährige wurde während des Handy-Gesprächs von fünf Unbekannten angesprochen. Sie verstand nur ein Wort: Israeli. Der oder die Täter packten die Französin von hinten und rissen ihr das Handy aus der Hand. Die Diebe flüchteten. Zwar blieb die Frau bei dem Übergriff unverletzt, doch das Motiv für den Angriff scheint klar.

Mitmachen stärkt Demokratie

Engagieren Sie sich mit einer Spende oder Zustiftung!

Neben einer Menge Mut und langem Atem brauchen die Aktiven eine verlässliche Finanzierung ihrer Projekte. Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die Arbeit der Stiftung für Demokratie und Gleichwertigkeit.