Weiter zum Inhalt Skip to table of contents

Gute Nachrichten

Ein ermutigender Rückblick – danke an eine große Community! So beginnt 2022.

Das letzte Jahr hat uns allen einiges abverlangt. Umso mehr fallen die positiven Erfahrungen ins Gewicht. Damit wir die nicht vergessen und uns davon anstecken lassen, wollen wir einige der Highlights aus der Stiftung hier als Auftakt für 2022 teilen.

Wir sind zum Beispiel dankbar für:
Demokratieprojekte, die vor Ort täglich für die Gleichwertigkeit aller Menschen eintreten, und Unternehmen, die uns mit Sachspenden unterstützt haben,
SHEROES wie Jasmina Kuhnke, die eigene Bedrohungen öffentlich machen und in einen Hilfsfonds für ähnlich Betroffene umwandeln,
• die Richter:innen des Bundesverfassungsgerichts für ein klares Urteil gegen Antisemitismus,
• die Kolleg:innen, die an die Opfer rechter Gewalt erinnern und Öffentlichkeit für die Arbeit von Demokratieinitiativen schaffen, und für die, die auch menschenfeindliche und gewaltverherrlichende Inhalte im Netz ansehen, um darüber aufzuklären.

Danke! Großen Dank besonders an alle, die die Arbeit der Stiftung 2021 mit Spenden unterstützt haben! 2021 haben wir mehr Zuwendungen denn je bekommen, trotz Pandemie und anderer großer Probleme, die ebenfalls unsere Aufmerksamkeit fordern. Neue Fördermitglieder haben sich der Stiftung angeschlossen, viele Menschen haben ihre Einzel- in eine regelmäßige Spende verwandelt; und Tausende haben unsere Materialien bestellt und genutzt und dafür gespendet, dass wir weiter Publikationen erstellen und versenden können.
Das freut uns sehr! Denn es gibt uns Freiheit zu planen, Unabhängigkeit im politischen Streit auch mit Förderern und das Wissen, Teil einer großen Community zu sein – einer Bewegung für Mitmenschlichkeit und Demokratie.

Danke an alle, die schon dabei sind! Und an alle, die es gern wären, sich aber gerade nicht leisten können und uns auf andere Weise begleiten! Danke – auch dies eine ganz unvollständige Reihe von Namen – an Unterstützer wie Campact; Sky Deutschland; Lückenlos e.V. und alle Unterstützer:innen der Betroffenen von Hanau; JobRad; die Freudenberg Stiftung; die fast unzähligen Spendenden, die auf betterplace den SHEROES Fund und die Projektförderung der Amadeu Antonio Stiftung geboostert haben; alle, die Spendenaktionen im Freundeskreis oder auf Social Media für uns gemacht haben; audiolith, Christian Dimpker, die Homentaschn u.a. Musiker:innen; Victoria van Violence & The New Rose für die Soli-Pins „Make Racism Wrong Again“; Zoë Beck, Melanie Raabe, Julia Werner und andere Autor:innen; Goldeimer und ihre Partner für das „Klopapier gegen Rassismus“; Mailingwork & w3work für den Adventskalender, dessen letztes Türchen wir zieren durften; die Kreativen von Das Kartell GmbH sowie das Weingut Krauß und die Hochschule Geisenheim für den #weingegenrassismus; Ida Schildhauer und die Mitglieder des Kreises der Freunde und Förderer der Amadeu Antonio Stiftung.

Ein riesiger Dank an alle, die seit langem oder kurzem regelmäßig oder aber zum ersten Mal an die Amadeu Antonio Stiftung spenden und dafür nichts haben möchten als eine Spendenbescheinigung und vor allem das gute Gefühl, nicht alle wichtige Arbeit selbst und allein tun zu müssen. Das ist auch für uns ein super Gefühl und ein guter Start in ein neues Jahr!

Weiterlesen

Group of international students studying for university exams
Stellenausschreibung

Gesucht: Studentische:r Mitarbeiter:in (m/w/d) für das Projekt „Visualising Democracy“

Werde Teil einer lokal, regional als auch bundesweit agierenden Stiftung, die sich erfolgreich für demokratische Zivilgesellschaft, demokratische Kultur und Betroffene rechter Gewalt einsetzt. Die Amadeu Antonio Stiftung sucht für ihren Standort in Berlin zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine:n studentische:n Mitarbeiter:in für das Projekt „Visualising Democracy“ (20h/Woche).

pexels-andrea-piacquadio-3765114-1024x683
Stellenausschreibung

Gesucht: Projektleitung (m/w/d) für das Projekt „Visualising Democracy“.

Werden Sie Teil einer lokal, regional als auch bundesweit agierenden Stiftung, die sich erfolgreich für demokratische Zivilgesellschaft, demokratische Kultur und Betroffene rechter Gewalt einsetzt: Die Amadeu Antonio Stiftung sucht für ihren Standort in Berlin zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine:n Projektleiter:in für das Projekt „Visualising Democracy“ (30h/Woche).

Woman with group of people in a rally
Stellenausschreibung

Gesucht: Bildungsreferent:in (m/w/d) für das Projekt „Visualising Democracy“.

Werden Sie Teil einer lokal, regional als auch bundesweit agierenden Stiftung, die sich erfolgreich für demokratische Zivilgesellschaft, demokratische Kultur und Betroffene rechter Gewalt einsetzt: Die Amadeu Antonio Stiftung sucht für ihren Standort in Berlin zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine:n Bildungsreferent:in für das Projekt „Visualising Democracy“ (30h/Woche).

Mitmachen stärkt Demokratie

Engagieren Sie sich mit einer Spende oder Zustiftung!

Neben einer Menge Mut und langem Atem brauchen die Aktiven eine verlässliche Finanzierung ihrer Projekte. Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die Arbeit der Stiftung für Demokratie und Gleichwertigkeit.