Weiter zum Inhalt

Ermutigen No. 24

„Die Dämonisierung von allen Chinesen muss aufhören, auch wenn man Verantwortliche finden will. Wenn ich mir etwas wünsche, dann, dass Minderheiten mehr zu Wort kommen und man nicht nur über uns, sondern mit uns spricht.“

In unserer Stiftungszeitung ERMUTIGEN berichten die Rapperin Nashi und der Fotograf Junshen Wu über ihre Erfahrungen mit anti-asiatischem Rassismus. Mit Dr. Matthias Pöhlmann sprachen wir über Parallelen zwischen Sekten und Verschwörungsideologien und wie man mit ihren Anhänger*innen umgeht. Außerdem beschäftigen wir uns damit, wie es drei Monate nach dem Anschlag von Hanau den Überlebenden und Hinterbliebenen geht und wie der Stand der Ermittlungen ist.

Ausgabe vergriffen PDF
Thema: Allgemein

Mitmachen stärkt Demokratie

Engagieren Sie sich mit einer Spende oder Zustiftung!

Neben einer Menge Mut und langem Atem brauchen die Aktiven eine verlässliche Finanzierung ihrer Projekte. Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die Arbeit der Stiftung für Demokratie und Gleichwertigkeit.