Weiter zum Inhalt

Unsere Unterstützung

Unsere Unterstützung

Ein parteiübergrefiendes Bündnis spricht sich für die Umsetzung der Kampagne aus. © AAS

Einsatz gegen Rechtsextremismus und -populismus

Die Amadeu Antonio Stiftung unterstützt Menschen und Initiativen, die sich gegen Rechtsextremismus und Rechtspopulismus und für eine demokratische Gesellschaft einsetzen. Wir unterstützen Sie mit unserem Erfahrungsschatz, unseren Hintergrundmaterialien sowie finanziell in Ihrem Einsatz für eine Kultur der Vielfalt!

 

 

Geförderte Projekte

Hier finden Sie von uns geförderte Projekte im Bereich Rechtsextremismus und Rechtspopulismus.

Förderung von Initiativen

Das Ziel der Stiftung ist es, eine zivile Gesellschaft zu fördern, die antidemokratischen Tendenzen entschieden entgegentritt. Dafür unterstützen wir getreu unserem Motto "Ermutigen. Beraten. Fördern" Projekte und Initiativen, die sich für eine demokratische Zivilgesellschaft engagieren, für Minderheitenschutz und die Menschenrechte eintreten und sich aktiv gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus einsetzen.

 

Die Amadeu Antonio Stiftung berät und unterstützt die Projekte inhaltlich und kann Erfahrungen und Kontakte vermitteln. Gefördert werden Projekte vor allem auch im ländlichen Bereich oder dort, wo es Lücken staatlichen Handelns gibt. Besonderes Interesse hat die Stiftung an der Förderung von Initiativen und Projekten, die auf anderem Wege wenig Chancen auf finanzielle Unterstützung haben.

 

 

Förderung

Informationen zu Förderkriterien, Förderschwerpunkten und Auswahlverfahren.

Wissen und Werkzeuge

#respektcheck

Antworten auf die gängigsten Vorurteile über Lesben, Schwule und Trans*Personen.

Hintergrundwissen

Die Stiftung bündelt ihr Wissen und ihre langjährigen Erfahrungen im Bereich Rechtsextremismus und -populismus in ihren Publikationen. Wenn Sie sich engagieren wollen, müssen Sie nicht alles neu erfinden: Sie können auf unsere Analysen, Informationsmaterialien und Handlungsempfehlungen zurückgreifen, um sich fortzubilden und handlungsfähig zu machen. Auch unsere de:hate Podcast-Reihe (rechts) informiert über rechte Ideologien. Auf der Seite von

Belltower News, der tagesaktuellen News-Plattform für digitale Zivilgesellschaft, sind rechtspopulistische Gesprächsstrategien gesammelt und Hinweise, wie man ihnen argumentativ begegnen kann. Auf der Plattform gibt es Neuigkeiten und Hintergrundrecherchen zu den Themenkomplexen Rechtsextremismus, Rechtspopulismus und Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit sowie zahlreiche Hinweise auf Beratungsnetzwerke.

de:hate Podcast

Unser Podcast klärt in mehreren Folgen über menschenfeindliche Ideologien auf.

Vorträge und Workshops

Unsere Projekte veranstalten regelmäßig Workshops und Veranstaltungen:

  • Die Fachstelle Gender, Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit und Rechtsextremismus berät und schult mit einem besonderen Fokus auf Gender bundesweit Zivilgesellschaft, Politik, Jugendarbeit, Bildungseinrichtungen und Medien im Umgang mit Rechtsextremismus, Rechtspopulismus und Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit (GMF).
  • Das Projekt No World Order hält Vorträge und Workshops zum Themenfeld Verschwörungsideologien, unter anderem zum Milieu der Souveränist*innen, zu denen auch die "Reichsbürger" zählen.
  • Im Rahmen von Debate werden Weiterbildungen für Fachkräfte der pädagogischen und sozialen Arbeit zum Thema "Hate Speech/Antidiskriminierungsarbeit Online" angeboten: Die Formate sind vielfältig und richten sich an Lehrer*innen, Sozialarbeiter*innen, Pädagog*innen und andere Multiplikator*innen im Feld.
  • Unser Projekt De:hate führt Workshops und Vorträge zu menschenverachtenden Phänomenen im Social Web durch.
  • Die Redaktion von Belltower.news ist für aktuelle Vorträge zur Entwicklung von Rechtsextremismus, Rechtspopulismus und Gegenstrategien on- und offline ansprechbar.
  • Das Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft in Jena bietet gelegentlich Veranstaltungen an.
  • Das Projekt Entschwörung bietet Weiterbildungen zu „Reichsbürgern“, Selbstverwalter*innen, Souveränist*innen und Verschwörungsideologien an.

Studien, Monitoring, Analyse

Belltower.News

News-Plattform für digitale Zivilgesellschaft und gegen Menschenfeindlichkeit

Dokumentation: Unsere Chroniken

Chronik antisemitischer Vorfälle

Seit 2002 erstellt die Amadeu Antonio Stiftung kontinuierlich eine Chronik antisemitischer Vorfälle, die sie auf ihrer Homepage dokumentiert.

Todesopfer rechter Gewalt seit 1990

Es gibt eine große Diskrepanz zwischen der Zählung von Todesopfern rechter Gewalt von staatlichen Behörden und der von unabhängigen Organisationen sowie Journalistinnen und Journalisten.

Debattenbeiträge und Positionspapiere

Mitmachen stärkt Demokratie

Engagieren Sie sich mit einer Spende oder Zustiftung!

Neben einer Menge Mut und langem Atem brauchen die Aktiven eine verlässliche Finanzierung ihrer Projekte. Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die Arbeit der Stiftung für Demokratie und Gleichwertigkeit.