Weiter zum Inhalt

Timo Kählke

, 29 Jahre (staatlich anerkannt)

Am 12. Dezember 1991 wurde der 29-jährige Timo Kählke in Meuro (Brandenburg) bei einem Überfall erschossen. Sowohl der 20 Jahre alte Mörder wie auch die drei Mittäter im Alter zwischen 20 und 29 Jahren gehören zur Wehrsportgruppe „1. Werwolf-Jagdeinheit Senftenberg“. Weil die Neonazis ein Fahrzeug für einen geplanten Überfall auf ein Spielcasino brauchen, wollen sie Timo Kählkes Auto rauben. Der 29-Jährige wehrt sich und wird deshalb umgebracht. Das Landgericht Cottbus verurteilt den Haupttäter wegen Mordes zu neun Jahren Jugendstrafe. Die Mittäter erhalten Freiheitsstrafen zwischen drei und 15 Jahren.

Mitmachen stärkt Demokratie

Engagieren Sie sich mit einer Spende oder Zustiftung!

Neben einer Menge Mut und langem Atem brauchen die Aktiven eine verlässliche Finanzierung ihrer Projekte. Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die Arbeit der Stiftung für Demokratie und Gleichwertigkeit.