Weiter zum Inhalt

Holocaustleugnung und israelbezogener Antisemitismus auf Facebook

, Berlin

In der Kommentarspalte auf der Facebook-Seite einer jüdischen Institution wird von drei User*innen der Holocaust geleugnet und das Existenzrecht Israels delegitimiert. In dem Kommentar wird Arye Friedman mit den Worten ?Der Holocaust ist eine historische Fiktion? zitiert. Zudem wird, entsprechend einer angeblichen Aufdeckung von drei Berliner Rabbinern in einem Kommentar behauptet, ?die Juden? hätten ?die Deutschen und die Welt belogen? und den ?Holocaust […] benutzt [?], um den Palästinensern das Land weg zu nehmen und die welt und die engländer zu erpressen!? (sic!) An diese These anknüpfend wird Israel die Existenzberechtigung abgesprochen. Zwei weitere öffentliche Kommentare beziehen sich hierauf zustimmend und äußern unter anderem, dass der ?Holocaust ein Riesenbetrug ist, mit dem die Zionisten das unnötige ?schlechte Gewissen? der Deutschen für die Bereicherung des jüdischen Staats und ihre weiteren Weltmachtsträume missbrauchen!? Die Kommentare werden vom Betreiber der Facebook-Seite entfernt.