Weiter zum Inhalt Skip to table of contents

Einladung

Feierliche Eröffnung der wiederaufgebauten Synagoge Stavenhagen

Die Synagoge Stavenhagen stand kurz vor dem endgültigen Verfall. © Amadeu Antonio Stiftung

Es ist uns gelungen, die Synagoge Stavenhagen vor dem Zerfall zu retten!
Die Wiedereröffnung der Synagoge möchten wir am 16. Oktober 2015 mit einem Konzert feiern, zu dem wir Sie im Namen des Vereins „Alte Synagoge Stavenhagen“ herzlich einladen. Gespielt werden Werke jüdischer Komponist_innen, darunter auch Uraufführungen.

Die zu Beginn des 19. Jahrhunderts errichtete Synagoge wurde in der Pogromnacht 1938 nicht zerstört, aber nach jahrelangem Leerstand drohte ihr der völlige Zerfall. Der Verein „Alte Synagoge Stavenhagen“ setzt sich seit 2011 für den Wiederaufbau ein. Finanziert wurde er durch die „Deutsche Stiftung Denkmalschutz“, das Denkmalschutz-Sonderprogramm der Bundesregierung, das LEADER-Programm des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER), durch die Amadeu Antonio Stiftung und die Stadt Stavenhagen. Dank dieser Förderung konnte das Gebäude gerettet und unter Verwendung der erhaltenen Bausubstanz in seiner ursprünglichen Schönheit wiederhergestellt werden. Auch wenn noch kleinere Details fehlen, möchte der Verein mit dem Konzert die Möglichkeit ergreifen, allen Verantwortlichen und Helfer_innen zu danken!

Das musikalische Projekt Mekomot (hebräisch für Orte) stellt international renommierte Musiker_innen unter der Leitung von Sarah Nemtsov Werke deutsch-jüdischer Komponist_innen vor. Die bewegenden Stücke verbinden Geschichte und Gegenwart jüdischen Lebens. Das Konzert orientiert sich an dem traditionellen jüdischen Nachmittagsgebet, gesungene Abschnitte des alten Gebets wechseln sich mit neuen musikalischen Interpretationen ab. So entsteht eine Verflechtung von Säkularem und Religiösem, geprägt vom persönlichen Empfinden der Komponist_innen.
Mit diesem Konzert bedanken wir uns bei allen Spender_innen, die den Wiederaufbau ermöglicht haben.

Auf Eintrittsgeld wird verzichtet, die Besucher_innen werden jedoch um eine Spende für die Musiker_innen gebeten. Für die Vorbereitung bitten wir Sie um eine Anmeldung unter 039931/53944 oder per Mail an kontakt@lulev.org.

Es spielen: Assaf Levitin (Kantor/Bariton), Roy Amotz (Flöte), Damir Bacikin (Trompete/Schofar), Antje Thierbach (Oboe), Gunnhildur Einarsdóttir (Harfe), Seth Josel (E-Gitarre) und Matthias Engler (Schlagzeug)
Komponist_innen: Amit Gilutz, Bnaya Halperin-Kaddari, Eres Holz, Sarah Nemtsov und Amir Shpilman

Informationen über die Arbeit des Vereins finden Sie in den Newslettern:

Newsletter 1/2013
Newsletter 2/2013
Newsletter 3/2013
Newsletter 4/2013
Newsletter 5/2013
Newsletter 6/2013
Newsletter 1/2015

Weiterlesen