Weiter zum Inhalt Skip to table of contents

Podcast

Podcast: „Antisemitismus im Kunstfeld“

Antisemitismus beginnt nicht bei der Vernichtung von Jüdinnen*Juden, sondern bei der Kultivierung antisemitischer Weltbilder – so auch in der Kunst. Bekannte Künstler wie Joseph Beuys werden in weiten Teilen der Kunstwelt als visionär und revolutionär gefeiert. Beuys‘ naturalistisches, teilweise antimodernes und von Rudolf Steiner geprägtes Weltbild, NS-Personalien in seinem Umfeld und starkes Nationaldenken lassen aber auf einen strukturellen Antisemitismus schließen, der selten kritisch beleuchtet wird.

Die Aufklärung des Antisemitismus ist für die Kunst relevant, denn sie wird dadurch zum wichtigen Kompass für Kulturkritik. Das Forum demokratische Kultur und zeitgenössische Kunst beschäftigt sich in dem Podcast mit Antisemitismus in der Kunst. Mit dabei: Joseph Beuys, GG5.3 Weltoffenheit und das Konfliktfeld Antikolonialismus und Antisemitismus.


Ein Podcast vom Forum demokratische Kultur und zeitgenössische Kunst.

Sprecherin: Jette Kupke
Musik: Phillip Sollmann

Produktionsjahr: 2021
Spieldauer: 45 Minuten

Weiterlesen

Kopie von Better Face Check Than Sorry HP(2)
Neuerscheinung

Berührungsängste zwischen Islamisten und Antiimperialisten nehmen ab – Lagebild Antisemitismus

Seit dem tödlichsten Angriff auf jüdisches Leben seit der Shoah am 7. Oktober erreicht der offene Antisemitismus auch in Deutschland eine beispiellose Qualität. Dabei nehmen die Berührungsängste zwischen islamistischen, antiimperialistischen und sich selbst als progressiv verstehenden Milieus ab. Im Zuge dessen wird Islamismus verharmlost und israelbezogener Antisemitismus verbreitet. Es kommt zu einer folgenschweren Radikalisierung, die insbesondere eine Bedrohung für Jüdinnen*Juden ist.

halloween-1712682_960_720

Wie Desinformation Wahlen manipulieren kann

Angriffe auf demokratische Politiker*innen nur „inszeniert“? Wahlmanipulation in der Kleinstadt nur durch Polizeieinsatz verhindert? Vor den Wahlen dreht die Desinformations-Maschinerie voll auf: Aus den einschlägigen verschwörungsgläubigen und rechtsextremen Kreisen wird mit aller Kraft versucht, Debatten umzudeuten, Aufmerksamkeiten zu lenken, im eigenen Sinne zu manipulieren. Bei Desinformation geht es nur in zweiter Linie um „wahr“ und „falsch“.

Mitmachen stärkt Demokratie

Engagieren Sie sich mit einer Spende oder Zustiftung!

Neben einer Menge Mut und langem Atem brauchen die Aktiven eine verlässliche Finanzierung ihrer Projekte. Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die Arbeit der Stiftung für Demokratie und Gleichwertigkeit.