Weiter zum Inhalt

Sächsischer Förderpreis für Demokratie 2020 ausgeschrieben – Projekte und Kommunen zur Bewerbung bis 31.8. aufgerufen

|

Leipzig, 16.7.2020. Pünktlich zum Start der Sommerferien in Sachsen haben die auslobenden Stiftungen den Bewerbungslauf für den Sächsischen Förderpreis für Demokratie 2020 gestartet. Bis zum 31. August werden Projekte und Kommunen gesucht, die sich für demokratische Kultur und gegen Diskriminierung und Ausgrenzung engagieren.

Der Sächsische Förderpreis für Demokratie wird seit 2007 jährlich vergeben. Seit 2014 werden neben Projekten auch Kommunen ausgezeichnet. Die auslobenden Stiftungen wollen mit dem Preis das Engagement und die Arbeit von Initiativen, Vereinen, Organisationen und Kommunen würdigen, die sich in Sachsen für Demokratie und Menschenwürde einsetzen. Der Hauptpreis für Initiativen ist mit 5000 Euro, der Kommunenpreis 2020 mit 3000 Euro dotiert. Dazu erklärt Benjamin Winkler, Koordinator des Förderpreises bei der Amadeu Antonio Stiftung:

„Eine lebendige und streitbare Demokratie braucht mutige Menschen und Menschen, die bereit sind, Projekte und Ideen für Demokratie und gegen Ausgrenzung umzusetzen. Diese oft ehrenamtliche Arbeit ist mühsam und findet wenig Anerkennung. Der Sächsische Förderpreis für Demokratie unterstützt diese Menschen finanziell und zollt ihnen die verdiente Anerkennung.“

In diesem Jahr ist die Arbeit der Initiativen und Vereine sowie Kommunen durch die Bewältigung der Corona-Pandemie beeinträchtigt. Diesen Aspekt wollen die auslobenden Stiftungen beim diesjährigen Preis besonders berücksichtigen. Gesucht werden beispielsweise Projekte und Kommunen, die sich für die Teilhabe von Menschen einsetzen, die bereits generell Ausgrenzung erfahren, die aber in der Corona-Zeit besonders vom Ausschluss bedroht sind. Hierzu Pia Gerber, Geschäftsführerin der Freudenberg Stiftung und Mitglied der Jury:

„Gerade inmitten der Covid 19-Krise zeigt sich, wie wichtig Solidarität ist, damit besonders verletzliche Kinder, Jugendliche und Erwachsene jetzt nicht verloren gehen. Deshalb wollen wir Initiativen und Kommunen auszeichnen, die für ein bedingungsloses demokratisches Miteinander Zeichen setzen.“

Bis zum 31. August können sich Interessierte über ein Online-Formular unter www.demokratiepreis-sachsen.de bewerben oder andere vorschlagen.

 

Über den Sächsischen Förderpreis für Demokratie:

Der Sächsische Förderpreis für Demokratie wird ausgelobt von der Amadeu Antonio Stiftung, der Freudenberg Stiftung, der Sebastian Cobler Stiftung und der Dirk Oelbermann Stiftung. Die Koordination des Preises erfolgt durch das Leipziger Büro der Amadeu Antonio Stiftung in Sachsen.

Eine Jury, die zur Hälfte aus Prominenten und zur anderen Hälfte aus den Vorständen der Stiftungen besteht, wählt Mitte Oktober die Nominierten aus. Die Preise werden auf einem Festakt voraussichtlich Mitte November in Dresden verliehen.

Unter www.demokratiepreis-sachsen.de finden Sie weitere Dokumente, beispielsweise die Ausschreibungen zum Projekt- und Kommunenpreis.

Mitmachen stärkt Demokratie

Engagieren Sie sich mit einer Spende oder Zustiftung!

Neben einer Menge Mut und langem Atem brauchen die Aktiven eine verlässliche Finanzierung ihrer Projekte. Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die Arbeit der Stiftung für Demokratie und Gleichwertigkeit.