Weiter zum Inhalt Skip to table of contents

Zivilgesellschaft von Zuhause – mithilfe von digitalen Tools

Wenn schon von zu Hause, dann wenigstens mit lecker Kaffee: Die demokratische Zivilgesellschaft muss neue Wege gehen

Durch die Verbreitung des Corona-Virus stehen viele Engagierte vor großen Herausforderungen – Veranstaltungen müssen abgesagt werden, Festivals, Workshops, Solidaritätsaktionen und Kundgebungen können nicht stattfinden, das Thema Corona macht es schwer, andere Themen zu setzen. Doch wir haben gerade in solchen Krisen eine große Verantwortung – alle zusammen. Füreinander und für das Thema Demokratie und Gleichwertigkeit. Denn Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus machen keine Pause.

Aber Engagement geht auch von Zuhause – mit digitalen Tools wie Videokonferenzen, Chats und Pads können Projekte bei digitalen Treffen entwickelt werden, Texte gemeinsam geschrieben werden und Inhalte über Chats geteilt werden.

Je nach Gruppengröße und Bedürfnissen der Gruppe (Tonqualität, Layout, Vertraulichkeit) eignen sich unterschiedliche Anbieter. Insbesondere die größeren kommerziellen Dienste wie zoom und google docs sind oft komfortabel nutzbar, stehen aber teilweise wegen unzureichender Datenschutzeinstellungen in der Kritik. Wir als Stiftung sind derzeit selber noch dabei zu klären, welche Tools in Bezug auf Datenschutz und Praktikabilität am besten nutzbar sind. Deswegen können wir noch keine Empfehlungen aussprechen, sondern nur Hinweise geben, welche Tools existieren.

Wir freuen uns immer über Tipps zu Tools, mit denen ihr gute Erfahrungen gemacht habt an foerderung@amadeu-antonio-stiftung.de

Videokonferenzen

Zoom
https://zoom.us

  • Zoom kann für Teamtreffen, Treffen mit Projektpartner*innen, Workshops u.a. genutzt werden. Es ist auch für große Gruppen geeignet.
  • Bis zu 40 Minuten ist Zoom kostenfrei, danach kann das Meeting neu gestartet werden. In der kostenpflichtigen Pro-Version sind auch längere Meetings möglich.
  • Zoom-Software installieren, anmelden bzw. registrieren und den kreierten Link kurz vor dem Anruf mit den Mittelefonierenden teilen
  • Anleitungen zu den einzelnen Schritten vom Installieren der zoom-Software bis zum Erstellen von digitalen Kleingruppen gibt es hier: https://support.zoom.us/hc/de
  • Wenn ihr euch für Zoom entscheidet, empfehlen wir, euch über die aktuellen Datenschutzbestimmungen von zoom zu informieren. Darüber hinaus empfehlen wir die Kontoeinstellungen anzupassen, um so sicher wie möglich zu kommunizieren: https://support.zoom.us/hc/de/articles/201363253-Kontoeinstellungen

Jitsi
https://meet.jit.si/

  • Jitsi ist kostenlos, nicht kommerziell, open source und funktioniert am besten mit kleineren Gruppen bis zu 15 Personen.
  • Für  Jitsi-Meet muss kein eigenes Programm installiert werden, es funktioniert ohne User-Account über den Webbrowser
  • Über einen zufällig generierten Link kann der Konferenz beigetreten werden

Einfache Regeln für eine gelingende Videokonferenz

Alle Teilnehmenden

  • Mikros immer stummschalten um die Tonqualität zu erhalten, nur bei eigenem Redebeitrag Mikro einschalten
  • Chatfunktion nutzen, um Zustimmung zu äußern oder kleinere Fragen zu klären
  • Zustimmung kann auch ohne Worte ausgedrückt werden z.B. mit der Taste Reaktionen bei Zoom (es erscheint auf deinem Bild ein Daumen hoch oder „Bravo“-Hände)
  • Redeliste nutzen: Funktion „Handheben“ nutzen, damit Moderation eine*n Teilnehmer*in auf die Redeliste nehmen kann

Moderation

  • Zu Beginn alle Tn stumm schalten
  • Bei größeren Meetings
    • Eine Person moderiert inhaltlich
    • eine andere Person moderiert technisch, d.h. zu Beginn alle Teilnehmenden auf stumm schalten, Chatfunktion betreuen, Redeliste erstellen

Gemeinsam Texte schreiben

Um gemeinsam an einem Dokument schreiben zu können, können Pads genutzt werden. Neben google.docs gibt es noch viele Alternativen von nicht-kommerziellen Anbietern

  • Google Docs: https://www.google.de/intl/de/docs/about/
    • Google Docs öffnen
    • dann neues Dokument anlegen
    • dann Dokument freigeben an Personen, die das Dokument bearbeiten sollen
  • Systemli: https://pad.systemli.org/
    • Einen Link erstellen und an alle, die am Dokument mitschreiben, schicken
    • los geht die gemeinsame Bearbeitung des Dokuments!

Kommunikation im Team

Neben dem klassischen E-Mail-Verteiler können auch Chats für die Kommunikation mit Kolleg*innen genutzt werden.

Slack: https://slack.com/intl/de-de/

  • Bei Slack können Kanäle zu verschiedenen Themen und mit verschiedenen Personen erstellt werden
  • Desktopversion vorhanden

Messenger-Apps für Smartphones
Signal, WhatsApp, Telegram, Threema

Digitale Zivilgesellschaft
Je mehr wir Kommunikation ins Netz verlagern, umso wichtiger wird eine engagierte digitale Zivilgesellschaft, die sich für eine demokratische Debattenkultur und gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus stark macht. Aus diesem Anlass möchten wir auch auf die Digitalprojekte der Amadeu Antonio Stiftung und das Angebot von Belltower News noch einmal explizit hinweisen.

Weitere Ideen zur digitalen Zivilgesellschaft gibt es auch bei der Bundeszentrale für politische Bildung.

Weiterlesen

Podcast #6 Antisemitismus

  Alle Podcastfolgen Offener Antisemitismus ist in Deutschland heute gesellschaftlich tabuisiert. Doch das heißt nicht, dass antisemitische Einstellungen kein Problem…

Podcast #7 Jugendarbeit

  Alle Podcastfolgen Antisemitismus, Rassismus und andere Formen Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit (GMF) stellen die Offene Kinder- und Jugendarbeit immer wieder vor…

Mitmachen stärkt Demokratie

Engagieren Sie sich mit einer Spende oder Zustiftung!

Neben einer Menge Mut und langem Atem brauchen die Aktiven eine verlässliche Finanzierung ihrer Projekte. Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die Arbeit der Stiftung für Demokratie und Gleichwertigkeit.