Weiter zum Inhalt

re:set – Jugend gegen Hass im Netz

re:set - Jugend gegen Hass im Netz in Sachsen

In soziale Medien wie Instagram und TikTok oder in Messengern wie Telegram oder WhatsApp werden täglich Hass und Falschmeldungen verbreitet. Viele junge Menschen berichten davon – konkrete Handlungsmöglichkeiten nennen wenige. re:set unterstützt dabei, sich aktiv an einer demokratischen Debatte im Netz zu beteiligen. Es ist wichtig, das Internet als Kommunikationsraum ernst zu nehmen, digital couragiert gegen Hass im Netz aktiv zu sein und Betroffenen von Hassrede zur Seite zu stehen. In Workshops und Fortbildungen vermitteln wir, wie das geht.

 

Kontakt: reset@amadeu-antonio-stiftung.de

Unseren Projektflyer findet ihr hier!

Darum geht es bei re:set

Hass im Netz ist ein gesamtgesellschaftliches Problem. Fast alle junge Menschen zwischen 14 und 27 Jahren haben Hassrede (Hate Speech) im Netz schon einmal erlebt. Eine demokratische Diskussionskultur fehlt häufig, für viele scheint dies normal zu werden. Doch digitaler Hass ist reale Gewalt. Hass im Netz bietet nicht zuletzt einen Nährboden für analoge Angriffe und kann Täter:innen in ihrem Vorhaben bestätigen. Extrem rechten Akteur:innen gelingt es immer wieder, menschenverachtende Themen zu setzen und Debatten zu bestimmen.  Deshalb ist es wichtig, frühzeitig eine klare Haltung und gute Strategien für eine sichtbare Gegenrede zu entwickeln.

Was also tun, damit Hass und Hetze im digitalen Raum keinen Platz haben? Was tun, wenn man Hass im Netz nicht unkommentiert stehen lassen will? Wie kann man vorgehen, wenn die Diskussion im Chat voller rassistischer Hetze ist? Wie erkennt man überhaupt menschenfeindliche Haltungen im Netz, warum sind sie ein Problem und für wen? Welche menschenfeindlichen Ideologien stehen eigentlich dahinter? Und wie kann digitaler Selbstsschutz mit gedacht werden?

Diese und weitere Fragen wollen wir gemeinsam mit euch in unseren Workshops diskutieren und beantworten. Denn unser Ziel ist es menschenfeindliche Inhalte zu erkennen, zu widerlegen und sich zu positionieren. Dafür bauen wir ein sachsenweites Netzwerk aus Teamenden auf. Gemeinsam bieten Workshops und Fortbildungen rund ums Thema Hass im Netz und digitale Zivilcourage an.

Interesse?

Dann meldet euch unter: reset@amadeu-antonio-stiftung.de

Das bietet re:set an

education

Teamenden-Netzwerk

Du willst selbst aktiv werden und Anderen Umgangsstrategien vermitteln, Hassrede zu widersprechen? Dann werde Teil unseres sachsenweiten Teamenden-Netzwerks.

zivilcourage

Workshops

Du möchtest Dich über verschiedene Formen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit in beispielsweise Stories oder Memes informieren? Du willst Dich zu Deinen Erfahrungen mit dem Thema austauschen und erproben, wie eine faire Debattenkultur im digitalen Raum aussehen kann? Dann melde Dich zu unseren interaktiven Workshops an.

jugendarbeit

Fortbildungen

Was ist Hassrede im Netz, welche Relevanz hat das eigentlich in meinem Arbeitsalltag und wie kann ich Jugendliche im Umgang damit unterstützen? In unserer Modulreihe können sich pädagogische Fachkräfte in Sachsen zu diesen Fragen fortbilden.

News

Publikationen

Förderung

"re:set – Jugend gegen Hass im Netz“ ist ein Projekt der Amadeu Antonio Stiftung, gefördert durch die Stiftung Mercator.

Projekte für eine digitale Zivilgesellschaft

civicnet_c_Viktor_Schanz_16_9

Civic.net

Digitale Stärkung der Berliner Zivilgesellschaft gegen Hass im Netz

belltower-instagram-ko_16_9_Rand

Belltower.News

News-Plattform für digitale Zivilgesellschaft und gegen Menschenfeindlichkeit

DSC01305 - ZENTRIERTER und STRAIGHT 21x9, bw vignette sharp - small 1920x822 - 16x9

de:hate

Analysen, Fallbeispiele und fachliche Einschätzungen zu rechtsextremen und rechtspopulistischen Phänomenen online

Mitmachen stärkt Demokratie

Engagieren Sie sich mit einer Spende oder Zustiftung!

Neben einer Menge Mut und langem Atem brauchen die Aktiven eine verlässliche Finanzierung ihrer Projekte. Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die Arbeit der Stiftung für Demokratie und Gleichwertigkeit.