Weiter zum Inhalt

No world order

No World Order

Handeln gegen Verschwörungsideologien

Das Projekt No World Order. Handeln gegen Verschwörungsideologien wurde im Jahr 2015 ins Leben gerufen, um die Zivilgesellschaft über die Gefahren aufzuklären, die von Verschwörungsideologien ausgehen und Gegenstrategien aufzuzeigen. Das Besondere an No World Order ist seine Expertise zum Verhältnis von Verschwörungsideologien und Antisemitismus. Das Projekt richtet sich an Multiplikator*innen aus der Politik, dem Bereich schulischer und außerschulischer Bildung, Mitarbeitende von Beratungsstellen und NGOs sowie Fachpersonen des Forschungsfeldes Conspiracy Theory Studies. Als eines der ersten Projekte hat No World Order das Themenfeld „Verschwörungstheorien“ konstant bearbeitet und führt diese Arbeit bis heute fort.

Ihr Kontakt:

verschwoerung@amadeu-antonio-stiftung.de

Tel.: 030. 240 886 23

Darum braucht es No World Order

Verschwörungsideologien gehören zu den Risiken und Nebenwirkungen moderner Gesellschaften. Sie scheinen die verwirrende Welt, mit all ihren Widersprüchen zu ordnen, indem sie komplexe Fragen ausschließlich in Kategorien von Gut/Böse, Freund/Feind, Richtig/Falsch beantworten. Sie wirken besonders anziehend auf Menschen, die auf der Suche nach eindeutigen Identitätsangeboten sind.  

Leider funktionieren diese Angebote fast immer durch die Abwertung anderer. Zudem sind Verschwörungsideolog*innen stets auf der Suche nach jenen, die sie für alles verantwortlich machen wollen, was ihnen an der Welt falsch vorkommt. Dabei greifen sie auf antisemitische und antidemokratische Deutungen zurück, die mit dem klassischen Rechtsextremismus ideologisch viel gemeinsam haben bzw. für rechtsextreme Inhalte sehr anschlussfähig sind.

Das Projekt reagiert auf die erstarkende Popularität verschwörungsideologischer und antisemitischer Äußerungen. Um Handlungsoptionen zu vermitteln, wird kostenloses Bildungsmaterial erstellt, werden Vorträge gehalten und Multiplikator*innen durch Workshops im Umgang mit dem Themenbereich geschult. Insbesondere was den, häufig unterrepräsentierten, Zusammenhang zwischen Verschwörungsideologie und Antisemitismus angeht.

Das bietet No World Order an

Vorträge und Workshops

Zum Themenfeld Verschwörungsideologieen, insbesondere zum Zusammenhang von verschwörungsideologischen Welterklärungsmodellen und Antisemitismus.

News

Publikationen

Im Themenfeld Souveränismus und „Reichsbürger“ wird das Projekt aus wissenschaftlicher und journalistischer Perspektive als führende zivilgesellschaftliche Informationsstelle Deutschlands wahrgenommen, was sich in der steigenden Anzahl von Zitaten, Artikel- und Interviewanfragen zeigt.

Podcast

Antisemitismus

Jüdinnen und Juden erleben in ihrem Alltag verschiedene Formen von Antisemitismus. Wie genau er sich heute äußert, welche Rolle der Bezug auf Israel spielt und wie man antisemitischen Einstellungen entgegen treten kann, erfahrt ihr hier.

Verschwörungsideologien

Verschwörungsideologien haben viele Gesichter, können faszinieren, sind oft skurril und manchmal belustigend. Doch sie sind gefährlich. Warum glauben Menschen an sie? Und welche gesellschaftlichen Mechanismen spielen dabei eine Rolle?

Alle Folgen

Der Podcast klärt in mehreren Folgen über unterschiedliche rechte Ideologien auf. 

Weitere Projekte der Stiftung zum Thema

Belltower.News

News-Plattform für digitale Zivilgesellschaft und gegen Menschenfeindlichkeit

Entschwörung

Fortbildungen in Sachsen zu „Reichsbürgern“ und Verschwörungsideologie

NEBA

Analysen und Handlungsvorschläge zur Auseinandersetzung mit Antisemitismus

Mitmachen stärkt Demokratie

Engagieren Sie sich mit einer Spende oder Zustiftung!

Neben einer Menge Mut und langem Atem brauchen die Aktiven eine verlässliche Finanzierung ihrer Projekte. Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die Arbeit der Stiftung für Demokratie und Gleichwertigkeit.